Demenz

Demenz ist eine fortschreitende und nicht heilbare, allenfalls zu verlangsamende, Erkrankung, die vornehmlich von mentalen Funktionsstörungen geprägt ist. Betroffene Menschen durchleben Gedächtnisverlust, Sprachstörungen, Desorientierungen und Persönlichkeitsveränderungen. Probleme bei der Alltagsbewältigung und Vernachlässigung der eigenen Person sind dabei nur der Beginn des fortschreitenden Abbaus der bislang als selbstverständlich angesehenen Fähigkeiten – wobei viele Erkrankte charakteristische Wesenszüge und Eigenarten behalten. Dementiell veränderte Menschen sind alltäglichen Handlungen in hohem Maß von fremder Hilfe abhängig. Sie können ihre Interessen, Bedürfnisse und Wünsche nicht mehr zum Ausdruck bringen oder geltend machen. Die Diagnose Demenz bedeutet eine Reise ins Ungewisse, Unsicherheit und Angst.

In unserer Einrichtung ist ein spezieller Wohnbereich für dementiell erkrankte Menschen eingerichtet. Der Wohnbereich "Waldblick" im ersten Obergeschoss bietet verschiedene Besonderheiten, um den Menschen mit Demenz die beste Betreuung und Versorgung zukommen zu lassen. So haben die Bewohnerinnen und Bewohner beispielsweise durch Rundläufe im Wohnbereich die ungehinderte Möglichkeit sich jederzeit zu bewegen. Die Wohnküche ist der Mittelpunkt der Wohngruppe. Hier wird gemeinsam gekocht und der Tag in der Gemeinschaft verbracht. Außerdem ist es möglich, einer unserer Balkone über die Wohnküche zu betreten. Der großzügiger Balkon mit Blick auf die schöne Waldlandschaft und den Außenbereich hinter der Einrichtung wird von den Bewohnerinnen und Bewohnern gerne genutzt.

Tagesstrukturierende Maßnahmen werden in der Gruppe umgesetzt, auch Einzelbetreuung wird durch speziell geschulte Mitarbeitende angeboten. Für die Betreuung aller Bewohnerinnen und Bewohner der Einrichtung werden zusätzlich Einzelbetreuungsmaßnahmen, sowie spezielle Kleingruppenangebote nach § 43 b SGB XI auf einem separaten Wochenplan ausgewiesen.

Der Wohnbereich "Waldblick" ist kein behüteter Bereich. Er ist trotz der getroffenen Vorkehrungen, wie zum Beispiel spezielle Schranken am Treppenaufgang, ein offener Bereich. Wir ermöglichen den an Demenz erkrankten Menschen unseres Hauses sich in einer familiären und wohnlichen Umgebung frei zu bewegen und dennoch eine besondere Art der Geborgenheit zu erfahren.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Konzept Demenzbereich.

Kontakt

Adresse

Alten- und Pflegeheim St. Sebastian Nunkirchen

Weiskircher Straße 28
66687 Wadern-Nunkirchen
Telefon06874 1819-0
Telefax06874 1819-55

Ansprechpartner

Sabine Lang (Heimleitung) und Melanie Werron-Lauck (Pflegedienstleitung)